Ein Geschenk an die Kleinsten


Spielplatz in den Enzgärten wird vom Verschönerungsverein um eine Kleinkindrutsche ergänzt


Rutsche

Eingeweiht: Unter den Augen von Petra Herrling (von links), Sabine Maier, Veit Kibele, Dorothea Brandauer, Armin Dauner, Albrecht Münzmay, Karin Münzmay, Oberbürgermeister Frank Schneider, Ewald Scheytt und Mutter Monja Rauth haben die Kinder die neue Rutsche gleich ausprobiert.


Mühlacker. In traurige, kleine Gesichter habe man oft vor der großen Rutsche in den Enzgärten in Mühlacker geguckt, sagt Stadträtin Karin Münzmay. Denn vor allem für die Kleinsten sei sie einfach zu hoch gewesen. „Dramatische Szenen“ hätten sich vor allem auch dann abgespielt, wenn die Eltern daraufhin versuchten selbst mit den Kindern den Turm zur Rutsche hinaufzuklettern, sagt Stadtbaumeister Armin Dauner und lacht. Dem hat der Verschönerungsverein nun ein Ende gesetzt und den Mühlacker Kindern ein Geschenk gemacht: eine Mini-Rutsche, die auch die Kleinen gefahrlos benutzen können.

Sie wurde am Mittwochabend offiziell an die Stadt übergeben. „Vielen Dank an den Verein, der mal wieder etwas Schönes für die Stadt getan hat“, lobte Oberbürgermeister Frank Schneider das immer wieder große Engagement des Verschönerungsvereins. Die Enzgärten seien nicht statisch, betonte Schneider. Man könne jederzeit Dinge verändern, anpassen und eben auch verbessern, so Schneider.

Das Geld für die neue Rutsche stamme in erster Linie aus dem Verkauf der Mühlrad-Rohlinge, erklärte Albrecht Münzmay, Vorsitzender des Verschönerungsvereins. Diese hatte die Lomersheimer Firma Schäfer Modellbau für den Verein angefertigt.

Um die Aufstellung des neuen Spielgeräts in den Enzgärten hat sich dann die Firma Kukuk aus Stuttgart gekümmert, die bereits den gesamten Spielplatz für die Stadt Mühlacker geplant und realisiert hat.


Text und Foto: Bärbel Schierling, Pforzheimer Zeitung 5.8.2016

Neu

Neue eCards zum Verschicken

Eine neue eCard von jedem Stadtteil
hier exemplarisch:

Enzberg
Gruß aus Enzberg (ca. 1898)

Bürgerpreis
für Albrecht Münzmay

Bürgerpreis





Foto: Fotomoment

Die Bürgerstiftung Mühlacker verlieh Albrecht Münzmay (3.v.l.) den Bürgerpreis 2017. Als langjähriger Vorsitzender unseres Vereins hat er durch sein Engagement "unsere Stadt und damit unseren Lebensmittelpunkt noch ein Stück lebens- und liebenswerter gemacht", so der Laudator beim Festakt.
(siehe auch untenstehender Pressebericht)

Veit Kibele neuer Vorsitzender


Münzmay-Kibele

Nach 32 Jahren an der Spitze des Vereins hat Albrecht Münzmay (r.) im März 2017 das Amt in die Hände von Veit Kibele gelegt. (siehe auch untenstehender Pressebericht)
(Foto: Kollros)

Presseberichte

Große Ehre: Albrecht Münzmay erhält Bürgerpreis
"Aufrichtig, ehrlich und nicht verbiegbar": so [mehr...]

Schüler betreuen Kugelbahn
Verschönerungsverein spendet neue Anlage - Generationswechsel an der Spitze vollzogen [mehr...]

Fenster als Blickfang
Verschönerungsverein verschenkt Replik eines Kleinods [mehr...]

Ein steinernes Geschenk
Verschönerungsverein lässt Replik eines Stein-Schiebefensters anfertigen [mehr...]

Ein Geschenk an die Kleinsten
Spielplatz in den Enzgärten wird vom Verschönerungsverein um eine Kleinkindrutsche ergänzt [mehr...]

Mehr Spielspaß für kleine Kinder
Der Verschönerungsverein Mühlacker spendet eine Rutsche für die Enzgärten.[mehr...]

Von der Rutsche bis zur Murmelbahn
Der Verschönerungsverein blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück [mehr...]