Schüler betreuen Kugelbahn

Verschönerungsverein spendet neue Anlage – Generationswechsel an der Spitze vollzogen


Von Norbert Kollros

 

Mühlacker. Der Leiter der gewerblichen Steinbeis-Berufsschule, gebürtiger Diefenbacher und seit über 15 Jahren Dürrmenzer, hatte bereits im vergangenen Jahr seine Bereitschaft zu dieser Amtsübernahme erklärt und war seinerzeit für ein Jahr zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt worden, gewissermaßen um eine Einarbeitungsphase zu haben. Mit dem Wechsel Kibeles an die Vereinsspitze kam es zu einer Rochade: Albrecht Münzmay erklärte sich zur Übernahme des Stellvertreterpostens bereit. Er bleibt also dem Verein, der in diesem Jahr sein 125-jähriges Bestehen feiern kann, erhalten. Und dies wird noch mit einer besonderen Würdigung versehen: Beim Festakt zum Vereinsjubiläum am 3. Oktober wird der Dürrmenzer als Anerkennung für seine 32-jährige Amtszeit zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Dieses Jubiläum zu organisieren, wird eine der bevorstehenden Hauptaufgaben der Vorstandschaft unter Veit Kibele sein. Dazu wird es begleitend eine Ausstellung mit Fotos im Rathaus-Foyer geben, die die Vereinsarbeit der Vergangenheit dokumentieren wird. Zudem wird ein Jubiläumswein aus den Fässern der Roßwager Lembergerland-Kellerei gekeltert.

Nachdem der Verein im vergangenen Jahr eine Kinderrutschbahn im Gartenschau-Gelände der Öffentlichkeit übergeben hat, soll dieser Spende rechtzeitig zur „Freiluftsaison“ eine neue Murmelbahn auf dem Aussichtshügel in den Enzgärten folgen. Als bemerkenswert stellte Kibele dazu fest, dass sich ein Realschullehrer mit seiner Klasse zur Betreuung der Bahn bereiterklärt hat, was die Mitglieder sehr erfreut zur Kenntnis nahmen.

Auch in den elektronischen Medien will der Verein präsenter sein. So soll die Homepage einen „Relaunch“ erfahren – also modernisiert und aufgepeppt werden. Auch sollen vermehrt über Facebook Neuigkeiten verbreitet werden. Ausbaufähig sei auch das „E-Card“-Angebot auf der Homepage, von der aus Besucher elektronische Postkarten mit historischen Motiven versenden können. Vermehrt sollen die Interessenten unter Motiven aus den Stadtteilen auswählen können.

Im Jubiläumsjahr zählt der Verein nach den Worten von Schriftführer Ewald Scheytt rund 75 Mitglieder. Eine ähnliche Zahl umfasst der Kreis der Unterstützer, die den Verein regelmäßig finanziell bedenken. „Sie alle ermöglichen es erst, dass wir so viel für unsere Stadt leisten können“, sagte der bisherige Vorsitzende Albrecht Münzmay.


www.verschoenerungsverein-muehlacker.de

 

Mühlacker Tagblatt vom 24.3.2017

Neu

Neue eCards zum Verschicken

Eine neue eCard von jedem Stadtteil
hier exemplarisch:

Enzberg
Gruß aus Enzberg (ca. 1898)

Bürgerpreis
für Albrecht Münzmay

Bürgerpreis





Foto: Fotomoment

Die Bürgerstiftung Mühlacker verlieh Albrecht Münzmay (3.v.l.) den Bürgerpreis 2017. Als langjähriger Vorsitzender unseres Vereins hat er durch sein Engagement "unsere Stadt und damit unseren Lebensmittelpunkt noch ein Stück lebens- und liebenswerter gemacht", so der Laudator beim Festakt.
(siehe auch untenstehender Pressebericht)

Veit Kibele neuer Vorsitzender


Münzmay-Kibele

Nach 32 Jahren an der Spitze des Vereins hat Albrecht Münzmay (r.) im März 2017 das Amt in die Hände von Veit Kibele gelegt. (siehe auch untenstehender Pressebericht)
(Foto: Kollros)

Presseberichte

Große Ehre: Albrecht Münzmay erhält Bürgerpreis
"Aufrichtig, ehrlich und nicht verbiegbar": so [mehr...]

Schüler betreuen Kugelbahn
Verschönerungsverein spendet neue Anlage - Generationswechsel an der Spitze vollzogen [mehr...]

Fenster als Blickfang
Verschönerungsverein verschenkt Replik eines Kleinods [mehr...]

Ein steinernes Geschenk
Verschönerungsverein lässt Replik eines Stein-Schiebefensters anfertigen [mehr...]

Ein Geschenk an die Kleinsten
Spielplatz in den Enzgärten wird vom Verschönerungsverein um eine Kleinkindrutsche ergänzt [mehr...]

Mehr Spielspaß für kleine Kinder
Der Verschönerungsverein Mühlacker spendet eine Rutsche für die Enzgärten.[mehr...]

Von der Rutsche bis zur Murmelbahn
Der Verschönerungsverein blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück [mehr...]